Unsere Tipps für eine Rundwanderung in Sulden beim Ortler

Was ist ein Winter ohne eine schöne Wanderung durch den Schnee? Wandern passt zu Südtirol, wie die Faust aufs Auge.

Es ist Sonntagmorgen im Februar. Wir stehen früh auf und fragen sogleich wo der Weg wohl heute hingehen wird. An diesem Tag ist es sonnig und frisch. Typisch für den Winter und zum Wandern nur allzu perfekt.

Bei uns geht es an diesem Tag nach Sulden. Ein kleines Bergdorf im westlichen Teil Südtirols, eingebettet in einem Seitental des Vinschgaus. Es gehört zur Gemeinde Stilfs, liegt auf 1900 Metern und wird überragt von Bergen der Ortler-Alpen; hierzu gehören der Ortler, die Königspitze und der Zebrù.

Der Ortler – Südtirols höchster Berg!

Der Berg Ortler wird Ihnen bestimmt schon mal zu Ohren gekommen sein, oder nicht? Er ist Südtirols höchster Berg mit 3905 Metern.

Ortler-Südtirol
Ortler-Südtirol

Die wichtigsten Informationen zur Rundwanderung in Sulden

  • Anspruch: leicht, gerade Strecke
  • Dauer: 1 Stunde

Anfahrt

  • Mit dem Auto fährt man von Meran weg in Richtung Vinschgau. Die Fahrt dauert ca. eine Stunde. Wir fahren bis Spondinig. Im Kreisverkehr nehmen wir die Ausfahrt nach Prad am Stilfserjoch und schließlich nach Gomagoi, wo wir links abbiegen in Richtung Sulden. Wir fahren nun auf kurvigen Bergstraßen durch die schöne Winterlandschaft und dürfen die wundervolle Aussicht auf die höchsten Gipfel Südtirols genießen!
  • Es gibt aber auch Möglichkeiten die Bahn und den Bus zu nehmen. Dazu einfach ab dem Meraner Bahnhof mit der Vinschger Bahn Richtung Mals fahren und in Spondinig aussteigen. Ab Spondinig fährt der Bus Nummer 271 nach Sulden, wo im Dorf ein gratis Shuttlebus zum Skilift weggeht.

Kostenlose Parkmöglichkeiten

Wir parken unser Auto am Sessellift nach Langenstein in der Via Principale und beginnen unsere circa 1-stündige gemütliche Wanderung.

Für die Skifahrer unter uns gibt es Pferdekutschen, die einem von einem Lift zum anderen bringen. Nur das Seil bei der Kutsche festhalten und los geht’s! Ein kleiner Spaß für zwischendurch und wirklich sehr umweltschonend! 😉

Route auf der Karte

Unsere Erfahrungen zur Rundwanderung in Sulden

Gut ausgerüstet für die kalte Jahreszeit stapfen wir nun durch den Schnee in Richtung Seilbahn. Mit dabei haben wir warme Kleidung, feste Schuhe, einen Rucksack mit Trinken und Verpflegung. Leider sind viele Wege im Winter aufgrund Lawinenabgang gesperrt. Aber kein Problem, es führen Wege um den Lawinenabgang herum.

Beim Skigebiet angekommen, gibt es erstmal viel zu sehen. Zahlreiche Skifahrer sind unterwegs, die Kleinen lernen eifrig, Snowboarder kommen den Berg hinunter, viele sitzen auch schon im Restaurant.

Restaurant Montana- leckeres Essen und freundliche Bedienung

Auch wir bekommen langsam Hunger und gehen weiter. Am Restaurant Montana angekommen werden wir freundlich empfangen.

 

Essen, was das Herz begehrt

Die Karten dort sehen wirklich vielversprechend aus. Von Pizza, bis Nudeln und Knödel gibt es alles! Sogar eine große Fleischkarte mit Fleischsorten aus aller Welt ist dabei. Das sieht man auch nicht oft!

Preislich ist das Restaurant ebenfalls sehr in Ordnung!

Wir genießen zu Mittag eine Thunfisch-Pizza und pikante Spiralnudeln…

Wo?

  • Rosimstraße 9
    I-39029 Sulden BZ

Kontakt?

Schuhspikes-Sicherheit geht vor!

Mit vollem Magen geht es nun weiter den Kulturwanderweg entlang. Der Weg beginnt eisig zu werden. Da wir uns aber gut vorbereitet hatten, haben wir unsere neuen Schuhspikes immer mit dabei bei unseren Wanderungen. Schuhspikes oder Schuhketten kann man sich ganz einfach am Schuh befestigen. Es gibt die Spikes in verschiedenen Farben und einer einheitlichen Größe für Erwachsene. Hier siehst du die blauen Schuhketten. Wir können sie dir wirklich bei Wandertagen sehr ans Herz legen, wenn du an eisigen Stellen vorbeikommst.

Ice Klampen Steigeisen mit 19 Zähne,Wahre Edelstahl Spikes und langlebiges Silikon,Schuhkrallen Anti Rutsch Schuhspikes für Winter Walking Wandern Bergsteigen. (Schwarz, L)
  • ◆◆Verbesserte Version von Edelstahl-Spikes:abriebfeste 19 Multi-direktionale Edelstahl Spikes.Welding Kette stärker,mit robuster Spikes&anti-Tearing.High Stärke Spikes bietet hervorragende Traktion auf einer Vielzahl von vereisten Oberflächen.Strategische Platzierung von Spikes sorgen für gleichmäßige Gewichtsverteilung für lang anhaltenden Komfort und Haltbarkeit.

Panoramaweg

Während unserer Wanderung kommen wir an alten Hotels vorbei. Es gibt viel zu sehen. Die Äste der Bäume liegen wegen des Windes der letzten Tage auf dem Boden zerstreut. Wir wandern weiter durch den Wald. Bei einer Abzweigung folgen wir dem Weg Nr. 6.

Wir kommen nun am Hotel Marlet vorbei, wo die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel ihren Urlaub jährlich verbringt…ganz gemütlich in einem weniger luxuriösen Hotel. Mit ihrem Mann geht sie in Sulden gerne wandern.

Am Hotel können wir gerade aus weiter gehen. Wir gehen weiter und genießen die Aussicht auf den Ortler, der noch immer von der Sonne bestrahlt wird. Durch den Schnee stapfend erreichen wir nun ein nächstes Hotel. Wir haben es fast geschafft.

Die Wanderung nähert sich dem Ende. Man kann schon den Parkplatz erkennen, wo unser Auto ist. Wir gehen die Straße hinunter und erreichen schließlich die Hauptstraße, wo ein Weg zum Suldener See hinunterführt. Der See ist im Winter verreist und voll mit Schnee. Schlittschuhlaufen kann man aber nicht. Wir erreichen nun unseren Parkplatz. Müde von der Wanderung machen wir uns jetzt auf dem Heimweg und freuen uns schon auf die nächste Tour!

Reinhold Messner, der berühmte Südtiroler Bergsteiger

Während des kleinen Abstechers nach Südtirol trifft sich die Kanzlerin auch gerne mal mit Profi-Bergsteiger Reinhold Messner. Dieser hat es sich in Sulden gemütlich gemacht und züchtet dort Yak-Rinder. Die Beiden sind schon lange befreundet. Messner war 1978 der erste Mensch, der den Gipfel des Mount Everest ohne Zuhilfenahme von Flaschensauerstoff bestiegen hatte!

Messner Mountain Museum in Sulden

In Südtirol gibt Messner zu Ehren einige Museen, die sogenannten „Messner Mountain Museum“. Auch in Sulden lässt sich eines davon besichtigen und ist auf jeden Fall einen Abstecher wert. Es behandelt das Thema „Eis“. Die weltweit größte Sammlung von Ortler-Bildern, sowie Eisgeräte aus zwei Jahrhunderten sind zu sehen. Skilauf, Eisklettern und vieles mehr werden hier zum Thema. Der Besucher geht förmlich in den Berg hinein und kann sich ein Bild machen von Eisgebirgen, Arktis und Antarktis oder von der Kraft der Lawinen.

MMM Ortles

Wo?

  • MMM Ortles
  • Forststraße 32/A
  • I-39029 Sulden (BZ)

Wann?

  • Von 14 bis 18 Uhr vom 2. Sonntag im Dezember bis 1. Mai und vom 4. Sonntag im Mai bis zum 2. Sonntag im Oktober.
  • 13-18 Uhr im Juli und August.
  • Letzter Einlass um 17:30 Uhr.
  • Dienstag Ruhetag.

Kontakt?

+39 0473 613577

 Wie teuer?

Auf dem Bild sieht man Messners alte Schuhe zum Berge besteigen. Für eisige Stellen waren bereits „Schneeketten“ am Schuh befestigt. Wie bereits oben erwähnt, gibt es die jetzt auch in der modernen Version, die man ganz einfach am Schuh befestigen kann.

Messner- nicht nur im Bergsteigen ein Talent

Trotz großen Ruhmes ist der Extremsportler auf dem Boden geblieben und schreibt bis heute noch Bücher über sein Leben und seinen Aufstieg auf die höchsten Gipfel der Welt.

Fazit

Es war eine schöne Wanderung in Sulden. Die höchsten Berge Südtirols sieht man als Einheimischer auch nicht täglich. Man findet in Sulden alles, was man will, egal ob Bars, Restaurants oder Imbisse. Da bleibt kein Magen leer.

Trotzdem können wir sagen, der Herbst bleibt wohl die schönste Zeit zum Wandern. Wir müssen sagen, im Winter sind die Möglichkeiten hier in Sulden zu wandern eher begrenzt aufgrund des Lawinenabganges. Aber wir wollen uns ja nicht beschweren, es ist besser ein Gebiet zu sichern, wenn Gefahr droht.

Deshalb wollen wir sicherlich Sulden auch mal in den kommenden Monaten nochmal einen Besuch abstatten, wenn kein Schnee mehr liegt. Dort kann man dann auch mal zu schönen Almhütten wandern, wie zu der Düsseldorfer Hütte, zur Kälberhütte, Payerhütte usw.

Südtirolaktuell / AG