Das Hirtentäschel – ein unprätentiöses Kraut am Wegesrand, das oft unbeachtet bleibt und doch so viel zu bieten hat. Mit seinen charakteristischen, herzförmigen Früchten, die wie kleine Taschen an den dünnen Stängeln baumeln, prägt das Hirtentäschelkraut viele unserer heimischen Wiesen und Feldränder.

Häufig übersehen wir das Hirtentäschel als gewöhnliches Unkraut, doch diese Pflanze hat weit mehr zu bieten. Schon seit Jahrhunderten wird es in der Volksmedizin geschätzt und genutzt. Seine Heilwirkungen sind vielfältig und besonders bekannt ist es für seine blutstillenden Eigenschaften.

Die jungen Blätter des Hirtentäschels können sogar als nahrhaftes Wildgemüse genutzt werden. Sie haben einen milden, leicht pfeffrigen Geschmack und können roh in Salaten oder wie Spinat gekocht verzehrt werden. Sie sind reich an Vitamin C, Kalium, Calcium und Eisen und eine Bereicherung für jede Küche.

In einer Zeit, in der wir uns immer mehr auf die Natur und ihre Kräfte besinnen, lohnt es sich, auch dem unscheinbaren Hirtentäschel am Wegesrand Beachtung zu schenken. Es ist ein Zeugnis für die Kraft der Natur und ein anschauliches Beispiel dafür, wie viel Heilkraft in unseren einheimischen Wildpflanzen steckt. Es erinnert uns daran, dass oft gerade die unscheinbaren Dinge eine besondere Stärke und Schönheit in sich bergen.

Steckbrief Hirtentäschel:

Eigenschaft Information
Wissenschaftlicher Name Capsella bursa-pastoris
Deutscher Name Hirtentäschel, Hirtentäschelkraut
Familie Kreuzblütler (Brassicaceae)
Herkunft Ursprünglich Eurasien, nun weltweit verbreitet
Wuchsform Einjährige bis zweijährige krautige Pflanze
Höhe 10 bis 50 cm
Blätter Rosettenblätter am Boden, Stängelblätter sitzend
Blüten Weiß, klein, in Trauben angeordnet
Frucht Typisch herzförmig, daher der Name “Hirtentäschel”
Blütezeit Ganzjährig, Hauptblütezeit März bis Oktober
Standort Bevorzugt nährstoffreiche, stickstoffhaltige Böden
Verwendung Heilpflanze in der traditionellen Medizin
Besonderheiten Einer der ersten Frühlingsboten, fast ganzjährig grün
Inhaltsstoffe Flavonoide, Saponine, Gerbstoffe, ätherische Öle
Heilwirkung Blutstillend, entzündungshemmend, harntreibend

 

Hirtentäschel Inhaltstoffe

Inhaltsstoffe Funktion
Flavonoide Flavonoide sind sekundäre Pflanzenstoffe, die antioxidative Eigenschaften besitzen und somit zum Zellschutz beitragen.
Phenolcarbonsäuren Diese chemischen Verbindungen haben antimikrobielle und antioxidative Eigenschaften.
Glucosinolate Diese Verbindungen, die auch in Kreuzblütengewächsen wie Brokkoli und Rosenkohl vorkommen, könnten eine Rolle bei der Prävention bestimmter Arten von Krebs spielen.
Kalium Kalium ist ein wesentlicher Mineralstoff, der zur Aufrechterhaltung eines gesunden Blutdrucks und zur normalen Funktion des Nervensystems beiträgt.
Triterpene Diese Verbindungen haben entzündungshemmende Eigenschaften und könnten bei der Behandlung von Hautproblemen helfen.
Vitamin C Vitamin C ist ein lebenswichtiges Vitamin, das für die Gesundheit der Haut und des Immunsystems notwendig ist.
Folsäure Folsäure ist ein B-Vitamin, das eine wichtige Rolle bei der Zellteilung spielt und besonders während der Schwangerschaft von Bedeutung ist.

 

Woher kommt der Name Hirtentäschel und welche weiteren Bezeichnungen gibt es noch?

Der Name “Hirtentäschel” leitet sich von der charakteristischen Form seiner Früchte ab, die an kleine Beutel oder Taschen erinnern, wie sie traditionell von Hirten verwendet wurden. Das lateinische “bursa-pastoris” in seinem wissenschaftlichen Namen Capsella bursa-pastoris bedeutet ebenfalls “Hirtentasche”.

Hirtentäschel im Garten
Hirtentäschel im Garten

Die Pflanze ist auch unter anderen volkstümlichen Namen bekannt, die sich oft auf ihr Aussehen oder ihre traditionelle Verwendung beziehen. Einige dieser Namen sind:

  • Schäfertasche: Dies ist ein weiterer Verweis auf die taschenförmige Gestalt der Frucht.
  • Blutkraut: Dieser Name bezieht sich auf die traditionelle Verwendung des Hirtentäschels als blutstillendes Mittel.
  • Säckelkraut: Auch dieser Name ist eine Anspielung auf die Form der Frucht.
  • Herzfreund: Die herzförmigen Früchte sind auch Grund für diesen Namen.

Es ist wichtig zu beachten, dass lokale Namen für Pflanzen von Region zu Region variieren können und oft mehrere Pflanzen denselben Namen tragen können. Daher ist es immer am sichersten, Pflanzen anhand ihres wissenschaftlichen Namens zu identifizieren.

Welche Arten von Hirtentäschel gibt es?

Das Hirtentäschel (Capsella bursa-pastoris) gehört zur Familie der Kreuzblütler (Brassicaceae). Innerhalb der Gattung Capsella gibt es nicht viele Arten, und das Hirtentäschel ist wohl die bekannteste. Es gibt jedoch einige nahe verwandte Gattungen, die manchmal mit Capsella verwechselt werden können.

Wissenschaftlicher Name Deutscher Name Besonderheiten
Capsella bursa-pastoris Hirtentäschel Bekannteste Art, weltweit verbreitet, heilende Eigenschaften
Capsella rubella Rotes Hirtentäschel Ähnlich wie das Hirtentäschel, aber mit kleineren Blüten und Früchten
Capsella grandiflora Großblütiges Hirtentäschel Seltene Art, charakterisiert durch größere Blüten als die anderen Arten
Das Hirtentäschel im Kräutergarten

Das Hirtentäschel ist eine großartige Ergänzung für jeden Kräutergarten, weil es einfach zu züchten ist und sowohl kulinarische als auch medizinische Vorteile bietet.

Hirtentäschel liebt volle Sonne oder Halbschatten und gedeiht am besten in gut durchlässigem Boden. Es ist eine ein- oder zweijährige Pflanze, die sich selbst aussät und daher leicht in verschiedenen Teilen deines Gartens auftauchen kann.

Es ist auch eine nützliche Pflanze für die Permakultur, weil es ein sogenannter “Dynamik-Akkumulator” ist, was bedeutet, dass es Nährstoffe aus dem Boden aufnehmen und in seinen Blättern speichern kann. Wenn die Pflanze stirbt und verrottet, gibt sie diese Nährstoffe zurück an den Boden, was sie für andere Pflanzen verfügbar macht.

Außerdem hat das Hirtentäschel eine lange Geschichte als Heilpflanze. Es wurde traditionell als blutstillendes Mittel verwendet und kann auch als Tee oder Salbe bei verschiedenen Gesundheitsproblemen angewendet werden.

Beachte aber, dass das Hirtentäschel auch invasiv sein kann, daher solltest du es in Bereichen pflanzen, wo du seine Ausbreitung kontrollieren kannst. Es ist auch wichtig zu wissen, dass, obwohl das Hirtentäschel essbar ist, es in großen Mengen zu Magen-Darm-Beschwerden führen kann.

Hirtentäschel Wirkung:

Davon hängt die Wirkung vom Hirtentäschel ab

Die Wirkung des Hirtentäschels hängt von verschiedenen Faktoren ab:

Teil der Pflanze:

Unterschiedliche Teile der Pflanze haben unterschiedliche Wirkstoffprofile. Während die Blätter vor allem als Nahrungsmittel oder in Salaten verwendet werden können, werden für medizinische Anwendungen meistens die gesamte Pflanze inklusive der Blüten, Samen und Wurzeln genutzt.

Erntezeitpunkt:

Die Konzentration der Inhaltsstoffe kann je nach Erntezeitpunkt variieren. Traditionell wird das Hirtentäschel zur Blütezeit zwischen März und Oktober gesammelt, wenn die Pflanze die höchste Konzentration an Wirkstoffen enthält.

Verarbeitung:

Die Art der Verarbeitung kann auch die Wirkung beeinflussen. Frische Blätter können direkt gegessen oder in Salate gemischt werden. Für medizinische Zwecke wird oft ein Tee aus den getrockneten Blättern und Blüten hergestellt. Es gibt aber auch Tinkturen, Säfte und andere Präparate aus Hirtentäschel.

Individuelle Faktoren:

Wie bei allen pflanzlichen Heilmitteln kann die Wirkung des Hirtentäschels von Person zu Person variieren. Einige Menschen können stärker auf bestimmte Inhaltsstoffe reagieren als andere. Bei gesundheitlichen Beschwerden sollte daher immer ein Arzt oder eine andere qualifizierte Fachperson zurate gezogen werden.

Wachstumsbedingungen:

Die Bedingungen, unter denen das Hirtentäschel wächst, können die Konzentrationen der Wirkstoffe beeinflussen. Bodenbeschaffenheit, Klima, Sonnenlicht und andere Umweltfaktoren spielen hierbei eine Rolle.

So gesund sind Hirtentäschelblätter

Die Blätter des Hirtentäschels sind eine ausgezeichnete Quelle für wichtige Nährstoffe und enthalten eine Reihe von gesundheitsfördernden Verbindungen.

Vitamine und Mineralien:

Hirtentäschelblätter sind reich an Vitamin C, ein starkes Antioxidans, das das Immunsystem stärkt und zur Gesundheit der Haut beiträgt. Sie enthalten auch Vitamin K, das für die Blutgerinnung und die Gesundheit der Knochen wichtig ist. Weiterhin liefern sie Mineralstoffe wie Kalzium, Eisen, Magnesium und Kalium.

Gesunde Verbindungen:

Sie enthalten Flavonoide, die starke antioxidative Eigenschaften haben und zur Prävention von chronischen Krankheiten beitragen können. Darüber hinaus enthalten sie phenolische Verbindungen und Tannine, die entzündungshemmende und antimikrobielle Wirkungen haben.

Herzgesundheit:

Durch ihren hohen Kaliumgehalt können Hirtentäschelblätter zur Regulierung des Blutdrucks beitragen und so Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen.

Verdauung:

Hirtentäschelblätter können die Verdauung unterstützen und bei Beschwerden wie Verstopfung oder Durchfall helfen.

Blutstillende Eigenschaften:

Traditionell wird das Hirtentäschel auch bei Blutungen verwendet, da es blutstillende Eigenschaften hat.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass trotz der vielen gesundheitlichen Vorteile von Hirtentäschel, diese Pflanze auch Nebenwirkungen haben kann, insbesondere wenn sie in großen Mengen konsumiert wird. Es ist immer ratsam, vor der Anwendung von Hirtentäschel als Heilmittel einen Arzt oder Kräuterexperten zu konsultieren.

Hirtentäschelwurzel – Die Wirkung:

Die Wurzel des Hirtentäschels wird weniger häufig in der Volksmedizin verwendet als seine Blätter und Blüten, enthält jedoch ebenfalls eine Reihe von gesundheitsfördernden Wirkstoffen.

Die Wirkung der Hirtentäschelwurzel umfasst:

Blutstillende Eigenschaften:

Wie der Rest der Pflanze ist auch die Wurzel für ihre blutstillenden oder hämostatischen Eigenschaften bekannt. Sie kann bei kleinen Verletzungen oder Schnitten verwendet werden, um Blutungen zu stoppen.

Entzündungshemmende Wirkung:

Die Wurzel enthält entzündungshemmende Verbindungen, die bei der Linderung von Entzündungen und Schmerzen helfen können.

Diuretische Wirkung:

Hirtentäschel, einschließlich der Wurzel, wird traditionell als Diuretikum oder harntreibendes Mittel verwendet. Dies kann bei der Behandlung von Harnwegsinfektionen oder zur Unterstützung der Nierenfunktion hilfreich sein.

Hirtentäschel Wirkung auf die Psyche:

Obwohl das Hirtentäschel hauptsächlich für seine körperlichen gesundheitlichen Vorteile bekannt ist, kann es auch Auswirkungen auf die Psyche haben. Es ist wichtig zu betonen, dass die Forschung in diesem Bereich noch begrenzt ist, und individuelle Erfahrungen können stark variieren.

Beruhigung:

Einige Anwender berichten von beruhigenden und entspannenden Effekten nach dem Konsum von Hirtentäscheltee. Dies könnte auf die enthaltenen Flavonoide zurückzuführen sein, die in einigen Studien gezeigt haben, dass sie beruhigende Wirkungen haben können.

Stress und Angst:

Während es keine spezifischen Studien zu Hirtentäschel und Angst gibt, haben einige pflanzliche Heilmittel, die Flavonoide enthalten, in Studien gezeigt, dass sie zur Linderung von Angst und Stress beitragen können. Es könnte daher möglich sein, dass Hirtentäschel ähnliche Vorteile bietet.

Wenn du Hirtentäschel gegen psychische Beschwerden anwenden möchtest frage bitte dazu vorher immer einen Mediziner.

Das Hirtentäschel als Frauenkraut?

Das Hirtentäschel hat in der traditionellen Volksheilkunde einen Ruf als “Frauenkraut” erworben. Es hat eine Reihe von Eigenschaften, die es besonders nützlich für Frauen machen können:

Menstruationsbeschwerden:

Das Hirtentäschel wird oft zur Linderung von Menstruationsbeschwerden verwendet. Es kann Krämpfe und Schmerzen lindern und dazu beitragen, dass der Zyklus regulärer wird.

Blutungen:

Das Hirtentäschel ist bekannt für seine blutstillenden Eigenschaften. Es kann bei starken Menstruationsblutungen eingesetzt werden, um diese zu reduzieren.

Wehenfördernd:

In der traditionellen Heilkunde wird das Hirtentäschel auch als wehenförderndes Mittel bei der Geburt verwendet.

Achte darauf, dass die Verwendung von Hirtentäschel bei diesen Beschwerden immer nur unter Aufsicht eines Arztes oder einer Hebamme erfolgen sollte, da es zu Nebenwirkungen kommen kann.

Hirtentäschel – Die Anwendung:

Das Hirtentäschel ist eine vielseitige Pflanze, die auf verschiedene Arten verwendet werden kann. Hier sind einige Vorschläge zur Anwendung:

Tee: Der klassische Weg, Hirtentäschel zu verwenden, ist als Tee. Übergieße dazu 1-2 Teelöffel getrocknetes Hirtentäschel mit etwa 250 ml kochendem Wasser und lasse es 10-15 Minuten ziehen. Danach abseihen und in kleinen Schlucken trinken. Dieser Tee kann bis zu dreimal täglich getrunken werden.

Tinktur: Eine Tinktur aus Hirtentäschel kann zur äußeren und inneren Anwendung verwendet werden. Für die innere Anwendung werden üblicherweise 10-30 Tropfen bis zu dreimal täglich eingenommen. Äußerlich kann die Tinktur auf die Haut aufgetragen oder zur Herstellung von Umschlägen verwendet werden.

Frische Pflanze: Frische Hirtentäschelblätter können roh in Salaten oder als Gewürz in Suppen und Eintöpfen verwendet werden. Sie können auch ähnlich wie Spinat gekocht und gegessen werden.

Pulver: Getrocknetes und gemahlenes Hirtentäschel kann als Nahrungsergänzungsmittel in Pulverform eingenommen werden.

Bäder: Ein Bad mit Hirtentäschel kann bei Hautproblemen oder zur allgemeinen Entspannung hilfreich sein. Hierfür eignet sich ein starker Tee, der dem Badewasser zugesetzt wird.

Geschichten, Sagen und traditionelle Überlieferungen von Hirtentäschel

Überlieferungen Beschreibung
Symbol für das Herz Die herzförmigen Blätter des Hirtentäschels haben dazu geführt, dass es oft als Symbol für das Herz verwendet wird. In einigen Kulturen gilt es als Zeichen der Liebe und Zuneigung.
Heilkraut In der traditionellen Volksmedizin wurde das Hirtentäschel oft als Heilkraut für verschiedene Beschwerden verwendet. Es wurde zum Beispiel zur Behandlung von Blutungen, Herzbeschwerden und Menstruationsproblemen eingesetzt.
Beschützer der Hirten In einigen Geschichten wird erzählt, dass Hirten das Hirtentäschel bei sich trugen, um sich und ihre Schafe zu schützen. Die Pflanze sollte böse Geister abwehren und vor Krankheiten schützen.
Zauber- und Schutzkraut In einigen Teilen Europas wurde das Hirtentäschel als magische Pflanze angesehen. Es wurde bei Ritualen und Zeremonien verwendet, um Liebe zu erwecken oder um den Träger vor Hexerei und bösen Geistern zu schützen.
Die Sage vom Schmied Eine alte Sage erzählt von einem Schmied, der sein Herz an den Teufel verkaufen wollte. Als der Teufel kam, um es zu holen, gab ihm der Schmied stattdessen ein Herz aus Hirtentäschel. Der Teufel merkte den Betrug erst, als er mit dem Hirtentäschelherz davonflog. Aus Wut warf er das Herz zu Boden, und seitdem wächst das Hirtentäschel überall dort, wo ein Herz auf den Boden gefallen ist.

Häufige Fragen zum Hirtentäschel:

Ist Hirtentäschel giftig? Nebenwirkung?

Hirtentäschel ist für den Menschen im Allgemeinen nicht giftig und wird in der Volksheilkunde oft innerlich und äußerlich angewendet. Die Pflanze ist für ihre blutstillenden Eigenschaften bekannt und wird traditionell zur Behandlung von Menstruationsbeschwerden, Blutungen und Herz-Kreislauf-Problemen verwendet.

Trotzdem sollte Hirtentäschel, wie alle Kräuter und Heilpflanzen, mit Vorsicht verwendet werden. Einige Menschen könnten allergisch auf Hirtentäschel reagieren, was Hautausschläge oder andere allergische Reaktionen verursachen kann.

Die Einnahme großer Mengen Hirtentäschel kann Nebenwirkungen wie Magen-Darm-Beschwerden, Übelkeit und Erbrechen verursachen. Bei längerer oder übermäßiger Anwendung könnten auch Nierenschäden auftreten.

Hirtentäschel sollte nicht während der Schwangerschaft eingenommen werden, da es wehenfördernde Eigenschaften hat.

Menschen, die Blutgerinnungshemmer einnehmen, sollten Hirtentäschel meiden, da es die Blutgerinnung beeinflussen und das Blutungsrisiko erhöhen kann.

Wie bei allen Heilkräutern, sollten Menschen, die Hirtentäschel als Heilmittel verwenden möchten, dies nur unter Anleitung eines Arztes oder eines qualifizierten Kräuterheilkundigen tun. Es ist immer wichtig, individuelle Gesundheitszustände, Allergien und mögliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten zu berücksichtigen.

Hirtentäschel Verwechslungsgefahr?

Das Hirtentäschel ist eine recht unverwechselbare Pflanze, vor allem wegen seiner charakteristischen, herzförmigen Schötchen, die an dünnen Stielen entlang des Blütenstiels hängen. Diese machen das Hirtentäschel auch für Laien leicht erkennbar.

Allerdings gibt es auch Pflanzen, mit denen das Hirtentäschel verwechselt werden könnte, besonders im frühen Wachstumsstadium oder wenn die Pflanze noch nicht blüht. Einige Doldenblütler wie etwa die gefleckte Schierling, die auch in Mitteleuropa heimisch ist, könnten mit jungen Hirtentäscheln verwechselt werden. Die gefleckte Schierling ist allerdings stark giftig und kann bei Verzehr zu schweren Vergiftungserscheinungen führen.

Eine sichere Identifizierung ist daher immer wichtig. Wenn du dir nicht sicher bist, ob es sich bei einer Pflanze um Hirtentäschel oder eine andere Art handelt, sollte sie nicht geerntet oder verzehrt werden.

Kann man Hirtentäschel essen? Verwendung in der Küche?

Ja, Hirtentäschel kann man essen. Die Pflanze ist essbar und wird seit Jahrhunderten als Heil- und Nutzpflanze verwendet. Vor allem die jungen Blätter und Triebe können roh in Salaten verwendet oder wie Spinat gekocht werden. Sie haben einen milden, etwas pfeffrigen Geschmack.

Hirtentäschel enthält viele gesunde Inhaltsstoffe wie Vitamin C, Kalium, Calcium und Eisen.

Hier sind einige Anregungen, wie du Hirtentäschel in der Küche nutzen kannst:

Salat: Die jungen, zarten Blätter des Hirtentäschels können roh in Salaten verwendet werden. Sie verleihen dem Salat eine leicht pfeffrige Note.

Suppen und Eintöpfe: Die Blätter und Stiele des Hirtentäschels können zu Suppen und Eintöpfen hinzugefügt werden, um diesen eine würzige Note zu verleihen.

Pesto: Für ein nahrhaftes, hausgemachtes Pesto können die Blätter des Hirtentäschels mit Knoblauch, Pinienkernen, Parmesan und Olivenöl gemischt werden.

Tee: Ein Tee aus den getrockneten Blättern und Blüten des Hirtentäschels kann beruhigend wirken und bei Menstruationsbeschwerden helfen.

Gemüsegerichte: Die Blätter des Hirtentäschels können wie Spinat gekocht und zu verschiedenen Gemüsegerichten hinzugefügt werden.

Smoothies: Für einen nährstoffreichen Smoothie können die Blätter des Hirtentäschels mit Obst und Gemüse deiner Wahl gemischt werden.

Wie bei allen Wildpflanzen sollte Hirtentäschel jedoch nur in Maßen konsumiert und von sauberen, unbelasteten Standorten gesammelt werden. Bei der Verwendung von Wildpflanzen als Nahrung ist es immer wichtig, sie sicher zu identifizieren und sicherzustellen, dass sie nicht mit giftigen Pflanzen verwechselt werden.

Youtube Videos über das Hirtentäschel:

Hirtentäschelprodukte:

Hirtentäschelkraut geschnitten Bio 250g | würzig scharfer Geschmack | ideal zur Zubereitung von Tees und Verfeinerung von Salaten oder Dressings | Bio-Qualität | vom Achterhof
  • HIRTENTÄSCHEL KRAUT Das gewöhnliche Hirtentäschel, auch Hirtentäschelkraut genannt, ist eine vor allem in Europa auffindbare Pflanze.
  • AROMATISCH Das Hirtentäschelkraut hat eine angenehme Schärfe, die an Meerrettich erinnert und macht sich somit gut in Tees, Tinkturen aber auch in Salaten oder als reines Würzmittel von Fisch, Fleisch oder Tofu.
  • BIO-QUALITÄT Wir garantieren getrocknetes und fein geschnittenes Hirtentäschelkraut in Bio Qualität.
Hirtentäschel (Capsella bursa-pastoris) Kraut Alkoholfreier Urtinktur Naturalma | Flüssig-Extrakt Tropfen 120 ml | Nahrungsergänzungsmittel | Veganer
  • Hirtentäschel (Capsella bursa-pastoris) Kraut Urtinktur Konzentriert 1:10. 100 % Natürlich, Alkoholfrei, ohne Zuckerzusatz. Beim italienischen Gesundheitsministerium gemeldet. Made in Italy.
  • EINE NATÜRLICHE HILFE: Hirtentäschel Nahrungsergänzungsmittel in Tropfen. 40 Tropfen (2 ml) enthalten 200 mg Hirtentäschel. Glycerisches Mazerat oder reiner Flüssiger Extrakt der Hirtentäschel (Capsella bursa-pastoris) Kraut in Tropfen.
  • NATURALMA - Natürliche Gewohnheiten: Wir respektieren und lieben die Natur, deshalb sind alle unsere Nahrungsergänzungsmittel vegan und frei von jeglichen künstlichen Inhaltsstoffen. Wir glauben an die Bedeutung der Gewährleistung von Qualität und Sicherheit, deshalb wählen wir die Rohstoffe sorgfältig aus, produzieren die Produkte in Italien und registrieren sie beim Gesundheitsministerium.
Hirtentäschel (Capsella bursa-pastoris) Kraut Naturalma | 150 g | 300 Tabletten á 500 mg | Nahrungsergänzungsmittel | Natürlich und Vegan
  • Hirtentäschel (Capsella bursa-pastoris) Kraut 300 TABLETTEN á 500 mg (Format 150 Gramm). Hergestellt in Tablettenform (nicht als Kapsel oder Softgel). 1 Tablette enthalten 300 mg Hirtentäschel.
  • EINE NATÜRLICHE HILFE: Nahrungsergänzungsmittel aus Hirtentäschel (Capsella bursa-pastoris) Kraut in Tablettenform. 4 Tabletten enthalten 1200 mg Hirtentäschel.
  • MADE IN ITALY: Produkt, das in ITALIEN verpackt und als Nahrungsergänzungsmittel beim italienischen Gesundheitsministerium angemeldet wurde.

Weiterführende Links und Studien:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6348798/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3951821/

Disclaimer:

Dieser Artikel ersetzt keinen medizinischen Rat. Alle Angaben ohne Gewähr

Vorheriger ArtikelWeissbrunnsee im Ultental
Nächster ArtikelWandern mit Hund in Südtirol – Richtlinien