Musste Matilda unnötig sterben?

Den Fall Matilda sollten mittlerweile alle Südtiroler kennen. Jetzt meldet sich auch Christian Masten (Herausgeber von VOX NEWS Südtirol) zu Wort. Er kritisiert scharf die Sanitätseinrichtungen in Südtirol welche seiner Meinung nach wegen unterlassener Hilfeleistung verantwortlich gemacht werden müssten! In der Presse wurde zwar berichtet aber zu wenig Kritik an der Südtiroler Sanität und den verantwortlichen Ärzten geübt.  Er fordert die Einschaltung der Staatsanwaltschaft. Mehr dazu im Video:

Fazit und Meinung meinerseits:

Hätte das Gesundheitswesen in Südtirol mit deren absurden Terminplanung nicht versagt wäre das Kind vielleicht noch am Leben. Wurde die Behandlung wirklich wegen Corona verschoben?… Wenn es wirklich so wäre, dann möchte ich ganz makaber fragen, wird Matilda nun auch als Coronatote gezählt? War sie nun ein Opfer des Coronasystems? Der zuständige Landesrat, wenn er nur ein wenig Anstand hätte sollte sofort zurücktreten. Das mindeste, was das Land Südtirol hier tun kann ist eine saftige Summe an Geld zu überweisen, und das sofort! Das Leben des Kindes ist dadurch trotzdem verloren, dennoch kann damit das Leid etwas abgemildert werden. Es ist eine absolute Schande was hier passiert ist… mein größtes Mitleid an die Eltern!

CL

Quellen:

https://www.facebook.com/Vox-News-S%C3%BCdtirol-1835288973442101

https://www.voxnews.online/artikel/christian-masten-kritisiert-suedtirols-todbringende-sanitaet